Etifix, Screen Europe, UV-Inkjet,
Gerry Abeti, CEO von Etifix, (rechts) und Ettore Maretti, Geschäftsführer von REM, (links): L350UV SAI unterstützt beim Erreichen ambitionierter Nachhaltigkeitsziele.

 

SCREEN EUROPE     Der Etikettenspezialist Etifix Srl in Boffalora Ticino, MI/I benötigte angesichts der Weiterentwicklung des Marktes und knapperer Lieferzeiten ein neues Digitaldrucksystem, um der Nachfrage gerecht zu werden. Die Lösung: Truepress Jet L350UV SAI E. In Ausrichtung auf die eigenen ambitionierten Nachhaltigkeits- und Qualitätsstandards entschied man sich bei Etifix für die neueste Etikettendrucktechnologie von Screen Europe, da diese eine konsistente, breitere Farbpalette bietet.

»Gleichbleibend hohe Druckqualität, Makulaturreduzierung und kurze Produktionszeiten waren überzeugende Argumente für die L350 SAI E«, erklärt Gerry Abeti, CEO von Etifix. »Noch wichtiger aber: Diese Druckmaschine ermöglicht es uns, neue Märkte zu erschließen und neue Etikettendruckkunden zu erreichen.« Der in Norditalien ansässige Etikettenspezialist, der zur Unternehmensgruppe Arca Etichette SpA gehört, befindet sich auf starkem Wachstumskurs. Nachdem es im Jahr 2020 durch COVID-19 zu einem kleineren Einbruch des Geschäfts gekommen war, wurde eine Kapazitätserweiterung erforderlich.

Etifix hat eine starke Position auf dem Kosmetikmarkt, wo man in Bezug auf Qualität und Service besonders anspruchsvoll ist und wo Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielt. Mit Blick auf die Nachhaltigkeitsanforderungen sagt Abeti: »Die SAI E überzeugt nicht nur durch hohe Qualität und Geschwindigkeit, sondern erschließt uns im Vergleich zu herkömmlichen Maschinen auch eine deutliche Verringerung des Produktionsausschusses. Wir verbessern damit unsere eigene Umweltbilanz ebenso wie die unserer Kunden.«

Das japanische Wort sai bedeutet »farbenfroh«. Genau dafür wurden die Maschinen der neuen Screen SAI-Serie entwickelt: Sie ermöglichen die Wiedergabe von weitaus mehr Pantone-Farben. So können Druckdienstleister den hohen Anforderungen von Markenartiklern gerecht werden. Dank der kurzen Rüstzeiten sowie der hohen Verfügbarkeit und Geschwindigkeit bei der digitalen Inkjetdruckmaschine ist Etifix in der Lage, kostengünstig zu produzieren. »Der Kosmetikbereich entwickelt sich genau wie der Industriesektor und andere italienische Märkte, auf denen wir aktiv sind, schnell weiter«, so Abeti. »Die Kunden benötigen Etiketten häufiger und schneller – in kleinen oder mittleren Auflagen, mit vielfältigen Variationen. Rasches Reagieren auf Kundenanfragen ist seit jeher eine unserer großen Stärken. Die Screen-Technologie sorgt dafür, dass wir in dieser Hinsicht noch besser werden.«

Laut Ettore Maretti, dem Geschäftsführer von REM srl (italienische Repräsentanz von Screen), ist die Investition von Etifix in die neueste Etikettendrucktechnologie von Screen ein weiteres Beispiel für die in Italien stattfindende Verlagerung hin zum Digitaldruck. »Wir beobachten seit geraumer Zeit zunehmende Investitionen in Digitaldruckmaschinen«, stellt Maretti fest. »In den kommenden Jahren wird sich dieser Trend wahrscheinlich fortsetzen. Italienische Markenartikler und Druckdienstleister entdecken schnell, welche Vorteile der Digitaldruck auf ihren wettbewerbsintensiven Märkten bietet.« (Foto: Screen Europe)

www.screeneurope.com
www.etifix.it

 

Gerry Abeti, CEO von Etifix, (rechts) und Ettore Maretti, Geschäftsführer von REM, (links): L350UV SAI unterstützt beim Erreichen ambitionierter Nachhaltigkeitsziele.

- Anzeige -