Als Janusz Janowicz 1985 das Unternehmen FANO gründete, wollte er eine Reihe von Produkten auf einer Einfarben-Offsetdruckmaschine produzieren. Damals hatte er wohl kaum im Sinn, dass sich sein Warschauer Unternehmen zu einem Hightech-Converter entwickelt. Heute wird man den höchsten europäischen Anforderungen an den schmalbahnigen Verpackungsdruck (Flexodruck) gerecht.

1994 wurde mit dem Flexodruck begonnen und in den folgenden 20 Jahren installierte man eine Reihe von Druckmaschinen von Nilpeter und Mark Andy– überwiegend für die Produktion papierbasierter Etiketten für die Lebensmittel- und Haushaltswarenindustrie. Das Management entschied 2012, neue Märkte zu erschliessen und das Angebot um Foliensubstrate zu erweitern. Die steigende Nachfrage nach Schrumpffolien und Beuteln führte zu einer ausgiebigen Testphase bei den führenden Druckmaschinenanbietern.

»Die Druckmaschine sollte die technischen Spezifikationen und erstklassige Druckqualität bieten, bedienerfreundlich sein und natürlich kostengünstig«, so Janusz Jasinowicz. Nach Abschluss der Testphase war die Entscheidung für eine Mark Andy P5 aus der Performance Serie gefallen. »Die P5 passte zweifellos am besten in unser Produktionsumfeld. Die Drucker sind von der intuitiven Bedienung und den einfachen Jobwechseln begeistert – ganz besonders jedoch von den hervorragenden Ergebnissen.«

Es handelt sich um eine 10-Farben UV-Flexodruckmaschine mit einer Bahnbreite von 430 mm, ausgestattet mit zwei Siebdruckstationen, De-/Relam-Vorrichtung, Folienverdelung (kalt) und Mark Andy’s preisgekröntem QCDC (Schnellwechselsystem für Stanzen), welches ein schnelles Wechseln der Stanzen durch den Seitenrahmen ermöglicht. Um hitzeempfindliche, 15-Micron dünne Substrate verarbeiten zu können, ist die P5 mit Kühlwalzen ausgestattet. Bezeichnenderweise konnte das FANO Produktportfolio nun erweitert werden und beschränkt sich nicht mehr auf Selbstklebeetiketten.

»Wir verzeichnen ein starkes Wachstum bei der Beutelproduktion für die Kosmetikindustrie und starten nun mit der Produktion von Shrink-Sleeves. Für die Etikettenproduktion ist eine Bahnbreite von 330 mm ideal – die 100 mm Zusatzbreite der Mark Andy sind jedoch entscheidend für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle« kommentiert Boleslaw Jasinowicz.  Außer selbstklebenden Rollenetiketten produziert FANO nun zusätzlich hochwertige Kosmetiketiketten auf PP, PET und PE Basis, ausserdem Beutellaminate, Shrink-Sleeves, Wickel-(Rundum)-Etiketten und In-Mold Etiketten (IML). Typische Lauflängen auf der P5 liegen zwischen 10.000 und 200.000 m bei einer Produktionsgeschwindigkeit von 80–120 m/Min.

FANO ist stolz auf seine HD-Flexo-Zertifizierung und ISO 9001: 2008-Zulassung. Normalerweise wird mit einem 220-240-lpi (87–95 L/cm) Raster gearbeitet – das Unternehmen ist von der Vorstufe bis zur Auslieferung vollkommen autark. »Um unsere Standards zu halten, überprüfen wir die Qualität in jeder Produktionsphase und arbeiten daran, die im internationalen Geschäft bedeutsame BRC-Akkreditierung zu erhalten«, ergänzt Boleslaw. Das bislang nur auf dem polnischen Markt tätige Unternehmen verkauft nun auch nach Deutschland und Skandinavien – Länder mit hohen Qualitätsansprüchen auch ein Maßstab für FANO’s Potential.

Da die aktuelle Produktionsfläche von 1600 m² schier aus allen Nähten platzt, ist eine neue, 4000 m² große Produktionsstätte in Planung. Diese Kapazitätserweiterung wird effizientere Arbeitsabläufe ermöglichen, Platz für weitere Produktionsanlagen schaffen und die Mitarbeiterzahl kann von aktuell 60 entsprechend erhöht werden. Auf einen Umstieg auf Digitaldruck angesprochen, ist Boleslaw Jasinowicz‘ Statement eindeutig: »Wir sehen hierin bei unserer aktuellen Kundenstruktur und unserem Produktportfolio keinen signifikanten Vorteil. Für den Digitaldruck zugeschnittene Aufträge streben wir nicht an. Unsere nächste Druckmaschine wird eine Flexomaschine sein, möglichst breiter als 430 mm!« so Jasinowicz.

FANO ist ein gutes Beispiel dafür, dass durch kontinuierliche Investitionen in den polnischen Etikettenmarkt hohe Druckqualität zu wettbewerbsfähigen Preisen für die  ausgereiften und höchst anspruchsvollen EU-Märkten angeboten werden kann.

Neueste Technologien, hohe Qualität von Farben, Substraten und anderen Verbrauchsmaterialien und gut ausgebildete Mitarbeiter werden für eine ganz neue Dynamik in Westeuropa sorgen. FANO wird durch steigende Exporte von dieser neuen Dynamik profitieren. (Foto: Nick Coombes)

Foto: Tom Cavalco von Mark Andy Europa (Mitte) mit Boleslaw und Janusz Jasinowicz von FANO und die neue Mark Andy P5

www.fano.pl
www.markandy.com

- Anzeige -